CMD Osnabrück Dr. Seidler

Wir können Ihnen helfen!

Eine individuelle Aufbissschiene kann Abhilfe schaffen

Unter Einbeziehung der uns zur Verfügung stehenden modernen technischen Diagnosemöglichkeiten prüfen wir, inwieweit das Zahnsystem/Kausystem Zeichen von Überlastung zeigt, durch eine so genannte Funktionsanalyse.

Häufig ist eine Zusammenarbeit mit einem Orthopäden, Physiotherapeuten (mit einer besonderen Ausbildung) notwendig, um den Einfluss der Kieferstellung auf die Wirbelsäule zu ermitteln. Bei Chronifizierung des Schmerzgeschehens kann eine fachübergreifende Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Disziplinen (z.B. Orthopäde, HNO-Arzt, Neurologe) bis hin zur psychologischen Schmerztherapie notwendig sein.

Die manuelle Screeninganalyse

Sind körperliche Ursachen nicht der Grund Ihrer Beschwerden, besteht in unserer Praxis die Möglichkeit der manuellen Screeninganalyse. Hierbei handelt es sich um eine Untersuchung, bei der die Kiefergelenke und die umgebenden Strukturen abgetastet werden.

Eine Aufbissschiene zur Entlastung des Kiefergelenkes

Sollte eine zahnmedizinische therapierbare Störung die Ursache der Gelenkstörungen sein, wird in den meisten Fällen eine Aufbissschiene eingesetzt, welche zur Entlastung des Kiefergelenkes und damit zur Schmerzreduktion führt.

Eine manuelle Screeninganalyse ist nicht nur für bereits bestehende Beschwerden notwendig, sondern auch vor Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung sinnvoll. Durch die Analyse können Strukturen ermittelt werden, die durch die Zahnbewegung nicht mehr belastet werden dürfen.

Um das Risiko einer späteren Kiefergelenkserkrankung zu minimieren, sollte die kieferorthopädische Therapie darauf abgestimmt werden.

Bei Beschwerden nehmen Sie zu uns Kontakt auf.
Wir beraten Sie gerne · Tel.: +49 (0)541 - 2 66 61.

Dr. Seidler Facebook   Diesen Artikel empfehlen: